Plakat

Thüringens Jugend ist unsere Zukunft!

Mein Motto für die Thüringenwahl 2019 lautet: „Thüringens Jugend ist unsere Zukunft!“

Leider denkt die heutige Politik nicht genug an morgen. Oft werden Entscheidungen getroffen, die jetzt vielleicht Wählerstimmen sichern, aber nicht zukunftsfähig sind. Die Probleme werden an die nächste Generation abgegeben – betrifft uns ja jetzt nicht!

Damit ist Schluss!

Ich setzte mich für mehr Generationengerechtigkeit ein!

Für ein Thüringen, das unseren Kindern und Familien beste Chancen bietet.

Für ein Thüringen, das Umwelt und Wirtschaft innovativ in Einklang bringen kann.

Hallo Übermorgen.

 

Meine persönlichen Schwerpunkte:

1. Schulplan zukunftsfähig gestalten.

Die Jugend von heute wird nicht optimal auf die Zeit nach der Schule vorbereitet. Worauf muss beim ersten Mietvertrag geachtet werden? Was muss ich alles beim Umzug beachten? Wieviel kann ich mir wirklich leisten? Wie erstelle ich meine Einkommenssteuererklärung? Vor all diesen Fragen und noch mehr standen und stehen die Schüler von heute. Darauf muss die Schule qualifizierte Antworten liefern können!

Daher setze ich mich für die Schaffung eines Lebenskundlichen Unterricht sowie des Unterrichtsfach Wirtschaft (ab 8. Klasse) ein, um die Schüler besser auf den Alltag nach der Schule vorbereiten zu können.

2. Mobilität der Jugend stärken.

Ich fordere entgeltfreie Schüler-, Azubi- und Studententickets  im ÖPNV, sowie ein eltern- und einkommenunabhängiges BAföG!

Dadurch wird zum einen die Attraktivität des Ausbildungsstandortes Thüringen gestärkt und zum anderen ermöglichen wir allen Familien mit Kindern eine erhebliche Kostenersparnis.

3. Freistaat 4.0

Die derzeitig bestehenden Funklöcher sind nicht nur ein Sicherheitsrisiko, sondern auch ein großes Defizit für eventuelle ansiedelnde Familien und Unternehmen. Daher setze ich mich dafür ein,  dass der Glasfaserbau weiter vorangetrieben wird und die Funklöcher geschlossen werden.

4. Bauförderung gegen Wohnungsmangel.

Gegen Wohnungsmangel hilft nur Bauen! Enteignen ist keine Lösung – dies verschreckt nur Investoren und hätte nicht vorhersehbare Konsequenzen für die Zukunft. Ich setze mich für eine  Senkung der Grunderwerbssteuer auf 3,5 % ein und treibe einen massiven Bürokratieabbau bei Planung, Vergabe und Bau an.

5. Generationengerechte Finanzen.

Die Wahlgeschenke der vergangenen Jahre lösen bei mir nur Kopfschütteln aus. Es darf nicht sein, dass die derzeitige Regierung eher mit „und nach uns die Sinflut“ agiert und die Probleme sich weiter wie eine Bugwelle auf die nächste Generation auftürmen. Der Schuldenabbau muss konsequent vorangetrieben werden und Investitionen fortlaufend geprüft werden.

 

Mehr zum Programm: https://wahl.fdp-thueringen.de/